Klavierunterricht für Kinder und Jugendliche

Für den Anfangsunterricht habe ich eine eigene Klavierschule entwickelt. Zuerst erfahren die Kinder das Klavier über das freie Spiel, ohne Noten:

Wir vertonen Klanggeschichten mit grafischer Notation. Sprechverse und Reime werden in Verbindung mit Bewegung und Bodypercussion umgesetzt. Die Kinder erfinden dazu Tonfolgen auf den schwarzen Tasten – und lernen so spielerisch Metrum, Rhythmus, Notenwerte und Taktarten kennen.

Im zweiten Schritt spielen die Kinder einfache Stücke nach Noten und erschaffen darüber hinaus auch schon eigene kleine Melodien.

Fortgeschrittene erarbeiten sich Klavierstücke verschiedenster Stilepochen (Klassik bis Pop). Bei Interesse fördere ich auch das freie Spiel (Improvisation) und die Liedbegleitung nach Akkordsymbolen.

Neben dem Solospiel wird das gemeinsame Musizieren durch Vierhändigspiel und Kammermusik gefördert.

In regelmäßigen Abständen veranstalte ich Schülerkonzerte.